Dienstag

Spaghetti Bank und Bambus Lampe - PABLO REINOSO

1955 Buenos Aires, Argentinien - Pablo Reinoso wird geboren.

Über ein halbes Jahrhundert später gerät er mir ins Visier und nun will ich euch diesen genialen Ästheten von einem Möbel- u. Produktdesigner sowie Künstler vorstellen. Er macht Wahnsinnssachen aus Holz und Stahl, Skulpturen aus Thonetstühlen, designt Parfumflakons und macht Lichtinstallationen und so weiter.
Im August wird was bei Sotheby´s von ihm versteigert und so hab ich ihn auch gefunden. 

Wenn ich mir seine Parkbänke mit den geschwungenen Latten anschaue, bekomme ich richtig Lust darauf zu sitzen, für die Uni zu lernen, zu lesen oder ein sommerliches Mangosorbet zu naschen. Solch ein Design ist eine Aufwertung für jeden Park, für jede Stadt, sowas fotografiert jeder und es bleibt in Erinnerung. 
Deswegen frage ich mich auch, wie zum Kartoffelsack uns´re Beamten, Politiker oder Wer-auch-immer-dafür-zuständig-ist-Menschen auf die Idee kommen mehrere Hunderttausend Euro für  irgendein krummes, dunkelgraues Ungetüm von komischen Stahlrohren am Praterstern zu investieren. Nur eines von Dutzenden Beispielen.
 Spaghetti Corten (2008, teak and corten steel)

Reinosos Sachen sind ebenso aus Metall und aus verschiedenen Hölzern gemacht und sehen dazu noch toll aus und sind haltbar. Auf keinen Fall weniger als dieses graue Teil, dass sie nicht mal fertig aufgebaut und schon wieder abgerissen haben. Also warum? In Wien gibt es so wenig wegweisende, stylishe, moderne, visionöre Contemporary Architketur oder Furniture Design, zumindest nicht auf der Straße
Wenn überhaupt werden weiße, gelbe oder orangene Betonklötze mit ein paar vergläserten Seiten und ein bisschen geschwungenen oder asymmetrischen Kanten gebaut. Fad, fad, oberfad. Mehr Design muss ins Straßenbild, den alle wirklich coolen, schönen Sachen, die Touristen oder man selbst fotografiert sind schon über 10-100 Jahre alt, wenn nicht älter. (Beispiel Hundertwasser oder die Ringstraße). Ich weiß im Angesicht der Wirtschaftskirse klingt das Thema Design nicht so wichtig, aber es wird ja trotzdem massenhaft gebaut und abgerissen und durch Hässlichkeiten oder ermüdend öde Bauten ersetzt. Architektur ist einfach verdammt wichtig und deshalb sind Calatrava und CO ja auch so ausgebucht und wenn man nicht schon gleich ganze Gebäude von Stararchitekten designen lässt, dann vielleicht wenigstens ein paar Parkbänke von Reinsoso. 

Übrigens, ich bin immer für junge Leute, wenn sie geniale Ideen haben, ihren Stil finden, sich diesen nicht kaputt machen lassen und keinen faden Einheitsgatsch mit ein paar Glasfluchten mehr oder weniger kreieren.
 
Alle Fotos sind von http://www.artnet.de/Galleries

Aluminium Bench (2008, aluminium and steel)
 Glorietta (2009, Inox steel)
 Prototype of Glorietta
 Thonet Fashion Show
http://www.whorange.net/photos/uncategorized/2008/05/22/pablo_reinoso_chair_fashion.jpg
Thonet Sculpture
http://www.galeriepieceunique.com/special/reinoso/Pablo-Reinoso-7825.jpg
 Spaghetti Bench - Fantastisch!
http://gemagema.tv/blogs/agemda/wp-content/uploads/2009/05/pablo-reinoso.jpg
 Product Design for Veuve Cliquot
http://4.bp.blogspot.com/_mRrj-tY5DbU/SBNtgyFzksI/AAAAAAAAAOc/zYIClgBWw-E/s320/80481-VEUVE-CLICQUOT+resize.jpg

1 Kommentar:

Ein Sommerkind hat gesagt…

den ausdruck dieser kunstwerke finde ich aufregend, bei dem sessel, desen ranken weit reichen sogar eher beängstigend. auf jeden falls, super post! lg Sommerkind*
http://einsommerkind.blogspot.com